Jahreshauptversammlung der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Grambow am 22.02.2020

Am heutigen Samstag trafen sich 23 Mitglieder und Gäste der Grambower Freiwilligen Feuerwehr zur Jahreshauptversammlung im Gemeindehaus. Der Stellvertretende Wehrführer Frank Giese leitete an diesem Abend die Veranstaltung, denn Wehrführer Arne Weiberg weilte bei seiner Frau und seinem Neugeborenen im Krankenhaus.
Im Rechenschaftsbericht der Wehrführung führte Frank Giese neben dem eigentlichen Dienst der Kameraden wesentliche Punkte der Arbeit der Feuerwehr des letzten Jahres an. So nannte er unter anderem solche Höhepunkte wie

  • die traditionelle Tannenbaumverbrennung im Januar,
  • die Zusammenarbeit mit den Wehren aus Wittenförden und Brüsewitz,
  • die Jahreshauptversammlung des letzten Jahres,
  • die Oster- und Herbstfeuer,
  • einen Brandeinsatz in der Langen Straße bei einem Schuppenbrand,
  • die Unterstützung bei einem PKW-Unfall auf der Kreisstraße nach Wodenhof,
  • den Feuerlöschservice für private Feuerlöscher (40 Geräte wurden geprüft),
  • die Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag der FFW Grambow,
  • die Teilnahme am „lebendigen Adventskalender“ und am Dorffest sowie
  • die Unterstützungsleistung mit weiteren Wehren im Rahmen einer Brandübung bei der Firma Gollan.

Einen besonderen Dank richtete der stellvertretende Wehrführer an Kameraden, welche sich innovativ und aktiv um die Fahrzeugpflege kümmerten, Malerleistungen tätigten oder sich in andere Projekte einbrachten.
Insgesamt leisteten die Kameraden der FFW Grambow im letzten Jahr 1146 Arbeits – und Dienststunden.
Frank Giese berichtete aber auch über große personelle Schwierigkeiten im letzten Jahr in der Feuerwehr, welche durch den Austritt von fünf Kameraden im April 2019 verursacht wurden. Dank intensiver Bemühungen der Wehrführung, des Feuerwehrfördervereins und der Gemeindevertretung konnten jedoch 10 neue Kameraden gewonnen werden, so dass die FFW Grambow, welche momentan noch der Wehrführung in Brüsewitz unterstellt ist, nun wieder einsatzfähig ist. Acht von diesen Neuen befinden sich gerade in der Ausbildung im Truppmanlehrgang 1.
Derzeit engagieren sich somit 16 aktive Feuerwehrfrauen und -männer sowie 8 Reservisten in unserer Wehr.

Kamerad Giese gab auch einige Ausblicke für das laufende Jahr. So wird sich die FFW wieder an der Ausrichtung der Oster- und Herbstfeuer beteiligen und das Dorffest sowie den Adventskalender unterstützen.
Nach den Berichten und Ausblicken stimmten die Kameraden über den eingereichten Entwurf einer neuen Satzung ab.

Besondere Höhepunkte des Abends waren die Auszeichnung von Detlef Bolte für seine fünfzigjährige Mitgliedschaft in der Grambower Wehr und die Beförderung von Christian Kuhfahl durch Bürgermeister Sven Baltrusch zum Oberfeuerwehrmann.

In seinem Grußwort würdigte der Bürgermeister die Einsatzbereitschaft der Kameraden der FFW und erklärte den Wunsch der Gemeindevertretung, über Fördermittel ein wasserführendes Fahrzeug (TSFW) mit Hilfe des Landes und des Kreises anzuschaffen.
Herr Hinzmann (Kreiswehrführer), der Amtswehrführer sowie der Wehrführer der Gemeinde Brüsewitz richteten ebenfalls Grußworte an die Kameraden.
Nach den Ausführungen des Vorstandsvorsitzenden des Feuerwehrfördervereins Grambow, Herrn Dieter Nehls, wurden dann in gemütlicher Runde die Versammlung beendet.

„Sicherheit braucht Menschen. Menschen, die einspringen, wenn Not am Mann ist. Und solche Menschen gibt es eben auch bei uns. 
Jeder der Lust hat, ist herzlich eingeladen, die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr in Grambow zu unterstützen. Komm einfach vorbei!“ 

Abendliche Moorwanderung

Am 08.02.2020 war es wieder soweit: Unter der Führung von Uwe Weiberg und weiteren Mitgliedern des Moorvereins trafen sich rund 60 Grambower und Gäste, um im abendlichen Dämmerlicht und beim Schein der vielzähligen Taschenlampen und LED-Lichterzeuger eine Tour durch das Grambower Moor anzutreten. Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister ging es anfangs noch auf den Wegen des bekannten Rundgangs, später jedoch über Stock und Wurzel in das abendliche Moor. Im Schein des vereinzelt durch die Wolken blinzelnden Mondes, welcher sich dann in den Wasserflächen des Moores spiegelte, mussten die Wanderer dabei so manchem Ast und Gehölz ausweichen. An einzelnen Stellen stockte der Tross, um auf die Letzten zu warten. Dann hörte man zum Teil verunsicherte Stimmen, die ihre Sorge äußerten, ob man denn noch auf dem richtigen Weg sei.
Einen besonderen Anblick bot an diesem Abend auch der Große Moorsee, der sich im Scheine des abendlichen Himmelsgestirns in eine beeindruckende Szene setzte.
Zum Abschluss der Wanderung warteten Detlef Bolte mit seinen Helfern und den Kameraden der freiwilligen Feuerwehr auf die Wanderer, welche sich bei Suppe und heißen Getränken stärken konnten.

Imker & Bauern an einem Tisch

Grambow, die bienenfreundliche Gemeinde 2019, stand am 01.02.2020 im Fokus von Imkern und Bauern. Der Imkerverein „Prof. Dr. Friese“ rief bereits zum 7. mal Imker und Bauern an einen Tisch, um gemeinsam über ein gutes und akzeptables Zusammenwirken von effektivem und effizientem Pflanzenschutz und einer unbeschadeten Bienenzucht zu diskutieren. Diese Veranstaltungsreihe bringt unsere Gemeinde in einen überregionalen Blickpunkt. Mit Staatssekretär Dr. Buchwald aus dem Landwirtschaftsministerium, Herrn Kurreck (Präsident des Bauernverbandes M-V), Herrn Ellmann (Präsident des Deutschen Imkerbundes) und Herrn Fischer vom Landesimkerbund konnten neben den beiden fachlich bekannten und akzeptierten Referenten Herrn Eich (Celle) und Frau Landschreiber (Landwirtschaftskammer S-H) hochkarätige Teilnehmer begrüßt werden.

Allen Teilnehmern war es wichtig, miteinander und nicht übereinander zu reden. Die Stimmung war daher friedlich und harmonisch. Ein Verständnis für die jeweilige Situation war gegeben.

Dank der perfekten Vorbereitung unseres Imkers Detlef Bolte und der gewohnt freundlichen und professionellen Bewirtung von Suntje fühlten sich über 80 Fachexperten im Moorkrug und in unserer Gemeinde wohl und werden sicherlich auch nächstes Jahr zum Teilnehmerkreis zählen.

3. Grambower Ehrenamtstag am 31.01.2020

Am gestrigen Freitag trafen sich rund 40 Grambower aus den Ortsteilen der Gemeinde zum dritten Ehrenamtstag im Gemeindesaal. Eingeladen hatte wieder der Vorstand des Vereins „Unser Grambow“e.V.  

Andreas Bönsch, erster Vorsitzender des Fördervereins, eröffnete mit bewegenden Worten die Veranstaltung und würdigte die Leistungen der für die Gemeinde tätigen Ehrenamtler. Im anschließenden Grußwort der Gemeindevertretung zählte unser Bürgermeister, Sven Baltrusch, verschiedene Aktivitäten auf, in und bei denen Grambower Bürger sich für ihre Gemeinde aktiv einsetzen. So ging es von der Freiwilligen Feuerwehr, über den Dorfladen, die Redaktion und Verteilung des Moorboten, das Engagement zum Erringen des Titels „Bienenfreundlichste Gemeinde in MV 2019“, die Vorbereitung des Dorffestes, der Halloween-Party, des lebendigen Adventskalender, die Oster- und Herbstfeuer, die Tätigkeiten in den Sportvereinen, dem Moorverein, der Bibliothek und dem Bastelstübchen bis zum diesjährigen Weihnachtsmarkt. In seiner Rede sprach Sven Baltrusch von einer guten Zusammenarbeit aller Ehrenamtler, einem aktiven Austausch und einer funktionierenden Vernetzung untereinander. Grambow war, ist und bleibt somit eine Gemeinde mit Zukunft.

Nach einem wohl schmeckenden Abendessen, welches fleißige Helfer vorbereitet hatten, wurden dann in individuellen Gesprächen Ideen und Planungen ausgetauscht sowie einige Projekte der letzten Jahre im Nachgang betrachtet.

Zwischenzeitlich richtete der Amtsvorsteher des Amtes Lützow-Lübstorf, Herr Rainer Kloth, Grußworte des Amtes an die Bürgerinnen und Bürger und stellte das Moortheaterprojekt der Gemeinde Klein Trebbow vor. Nach kleinen Videosequenzen und Erläuterungen zum Moortheater äußerte er die Hoffnung, demnächst ein gemeindeübergreifendes Projekt starten zu können.

Der 3. Ehrenamtstag zeigte wieder einmal, wie stark der Wille zur weiteren positiven Entwicklung unserer Gemeinde in allen Ortsteilen ausgeprägt ist.